Voltaireweg

Neubau eines Wohnquartiers mit 116 Wohneinheiten in 8 Gebäuden im Voltaireweg in Potsdam.

Die Herausforderung an diesem Potsdamer Projekt bestand darin, einen sehr präzise auf die vorgesehene gewerbliche Nutzung zugeschnittenen Bebauungsplan für ein schlüssiges Wohnkonzept umzuinterpretieren.

Inspiriert von den Potsdamer Villenkolonien entstanden am Lennéeschen Bandpark sechs Stadtvillen, die sich beidseitig des von Grünanlagen gesäumten Weges auffädeln. Der zentrale Quartiersplatz, durch historischen Baumbestand akzentuiert, verknüpft das Ensemble mit der zentralen Mittelachse der benachbarten Wohnquartiere. An der Pappelallee markiert ein breit gelagertes Torhaus den Übergang in die dichtere städtische Bebauung.

Fotos: Peter Eichler

Mitarbeiter in diesem Projekt