Wohnquartier Mendelstraße

Konkurrierendes Bieterverfahren zur Errichtung eines Wohnensembles in Berlin Pankow.

Das Rückgrat unserer Anlage ist der klare Blockrand. Ein dreigeschossiger homogener Siedlungsbau an der Bleicheroder Straße sowie die Abfolge gründerzeitlicher Einzelhäuser zur Mendelstraße bilden das Gegenüber.

Architektonischer Leitgedanke des Projektes ist die Gestaltung einer homogenen Gesamtanlage bei gleichzeitiger Ablesbarkeit der individuellen Einzelhäuser.

In ihrer Geschossigkeit reagieren die einzelnen Baukörper je auf die Vorgaben der unmittelbar benachbarten Bestandsbebauung. Die prominente Ecke Mendel-/ Bleicheroder Straße instrumentiert dabei den Übergang von der Vier- zur Fünf-Geschossigkeit.

So steht der Städtebau in bester Tradition der Berliner Reformarchitektur: Wesentliche Ziele waren schon damals die Fortschreibung der klassischen, klar definierten Stadtstruktur und gleichzeitig der Verzicht auf enge Hinterhöfe mit Ihren Hofgebäuden.

Die Baumassen sind in gleichmäßigem Rhythmus durch die zurückspringenden Treppenhäuser gegliedert. Die einzelnen Baukörper werden durch ein nuanciert auf einander abgestimmtes Farbkonzept individuell akzentuiert und nehmen so die Maßstäblichkeit der Gründerzeitlichen Stadt auf.

Alle Wohnungen sind durch die Konzeption der Aufzüge als Durchlader stufenfrei erschlossen.

Visualisierungen: Fuchshuber Achitekten GmbH

Mitarbeiter in diesem Projekt