Alte Bayerische Börse

Sanierung und Umbau eines denkmalgeschützten Bankgebäudes am Lenbachplatz, München

Die Alte Bayerische Börse steht am Lenbachplatz in städtebaulich exponierter Innenstadtlage in München.

Das repräsentative freistehende Gebäude wurde in den Jahren 1896 bis 1898 nach Plänen des Architekten Albert Schmidt für die Deutsche Bank erbaut. Seit dem Krieg war es Sitz der Bayerischen Börse. Ausgehend von der Genehmigungsplanung des Münchner Büros Rauppach wurden wir mit der Fortführung der Planung und insbesondere der Gestaltung des Gebäudeinneren betraut.

Unser Ziel war dabei der respektvolle Umgang sowohl mit der gründerzeitlichen Baustruktur als auch der Erhalt der sparsamen, aber extrem qualitätvollen Reparaturen der 1950er Jahre.

So wurde das filigran schwingende Haupttreppenhaus bewahrt und die gründerzeitliche Kassenhalle wieder freigelegt, die heute durch die geöffnete Kassettendecke der fünfziger Jahre belichtet wird.

Unsere Eingriffe nehmen sich bewusst zurück und vermitteln in erster Linie zwischen den verschiedenen wieder sichtbar gemachten historischen Gebäudeschichten.

Fotos: Thilo Kühne / Visualisierungen: Fuchshuber Architekten GmbH

Mitarbeiter in diesem Projekt