Erich-Zeigner-Schule

Abschnittsweise Sanierung eines Gründerzeitlichen Schulgebäudes in der Erich-Zeigner-Allee, Leipzig-Plagwitz

Der zwischen 1870 und 1914 nach und nach gewachsene Komplex der Erich-Zeigner-Schule spiegelt in der Abfolge seiner Bauabschnitte die ganze Bandbreite der Architekturstile des späten 19. Jahrhunderts wider.

Das denkmalgeschützte Ensemble umspannt baugeschichtlich den Zeitraum vom Spätklassizismus über den Historismus bis hin zu ersten Jugendstilanklängen. Die Sanierung stellte so nicht nur pädagogisch-konzeptioneller Sicht sondern auch in denkmalpflegerischer Hinsicht eine spannende Herausforderung dar.

Während die verschiedenen Baustile der Fassade weiterhin bewusst differenziert herausgearbeitet wurden, entwickelten wir für das Innere ein stringentes Farbkonzept, das die verschiedenen Gebäudeteile zu geordneten Einheiten zusammenfügt. Das Farbkonzept bewältigt den Spagat zwischen historischer Reminiszenz und zeitgenössischer Nutzung.

Jeder Flur erhält eine eigene Grundfarbe, die zusammen mit dunkler getönten Varianten und intensiven Komplementärfarben in den Klassenräumen und Bädern die Geschosse wiedererkennbar machen.

Fotos: Peter Eichler, Katharina Wutzler

Mitarbeiter in diesem Projekt