GrandOuest

Umnutzung der denkmalgeschützten Oberpostdirektion in ein Wohngebäude mit 164 Wohneinheiten, Umnutzung des Bestandskellers als Tiefgarage.

Das denkmalgeschützte Palais der Kaiserlichen Oberpostdirektion, im Westend prominent an der Ludwig-Erhard-Anlage gelegen, wird erhalten, von späteren An- und Umbauten aus den 1990ern befreit und zu einem anspruchsvollen Appartementhaus mit 164 Wohneinheiten umgestaltet.

Insbesondere die Überbauungen der historischen Innenhöfe werden im Wesentlichen zurückgebaut und durch einen Arkadengang ersetzt, von dem aus die neugeschaffenen Appartements jeweils unabhängig erschlossen werden. Im Nordflügel entsteht eine Gruppe ruhiger, nach Süden zum Arkadenhof orientierter Appartements. Durch den Rückbau entsteht eine zusammenhängende große Innenhoffläche als Rückzugsbereich für die Bewohner.

Die Haupterschließung des Altbaus erfolgt für alle Wohnungen gemeinschaftlich und historisch folgerichtig über die Eingangshalle im Erdgeschoss des Mittelrisaliten von der Ludwig-Erhard-Anlage aus.

Die Aufstockung aus den 1990er Jahren wird durch ein Penthouse-Geschoss ersetzt.

Auf Ebene des bestehenden Kellergeschosses wird eine Tiefgarage für Fahrräder und PKW angelegt.

Visualisierungen: pure render über TPA Real Estate Brands

Mitarbeiter in diesem Projekt