Harmelinquartier

Neubau von zwei Hotels im Leipziger Zentrum zwischen der Richard-Wagner-Straße, Nikolaistraße und Brühl sowie Sanierung und Wiedererrichtung des Daches des denkmalgeschützten Geschäftsthauses Nikolaistraße 57-59 in Leipzig

Im Leipziger Zentrum gegenüber dem Hauptbahnhof bildet das Gebäude der ehemaligen Pelzhändlerfamilie, Harmelin, gelegen an der Nikolaistraße, das Tor zu Leipziger Innenstadt.

Errichet wurde der rustikal gequaderte Natursteinbau nach Plänen des Leipziger Architekten Emil Franz Hänsel um 1914. Im Zweiten Weltkrieg erlitt des Gelände schwere Schäden, das Harmelin-Haus verlor das Dach und die rückwertigen Gebäude wurden gänzlich zerstört.

Nach über 70 Jahren soll nun die Baulücke mit zwei Hotelneubaten geschlossen werden.

Als ein gesamter Hochhauskomplex stellt die teilweise Überbauung des Citytunnels der Deutschen Bahn und die Herstellung der zweigeschossigen Tiefgarage im Grundwasser eine große Herausforderung dar.

Das historische Gebäude erhält seine ehemalige Dachlandschaft zurück und nach behutsamer Sanierung der Kontoretagen erfolgt der Ausbau zu Apartments.

Läden und Gastronomie sorgen im Erdgeschoss für ein attraktives Straßenleben.

Visualisierungen: Fuchshuber Architekten GmbH

Mitarbeiter in diesem Projekt