Justizzentrum Magdeburg

Umnutzung und Erweiterung der kaiserlichen Hauptpost Magdeburg zu einem Justizzentrum

Die Kaiserliche Hauptpost liegt an dominanter Stelle im Zentrum der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts. Der städtebauliche Wert des aufwändigen neogotischen Komplexes wird auch dadurch bestimmt, dass der Bau als einer der wenigen in der Magdeburger Innenstadt den Krieg und die Neuordnung des Stadtzentrums in der Nachkriegszeit weitgehend unbeschadet überstanden hat.

Der Baukörper wurde im Rahmen eines PPP-Modells zum Justizzentrum gestaltet. Die planerische Anforderung bestand darin, in den komplexen denkmalgeschützten Bestand eine Vielzahl genau spezifizierter Nutzungen unterzubringen.

Die Sonderräume, namentlich die Bibliothek, die Gerichtssäle sowie die Hochsicherheitsbereiche, sind in einem zentralen Neubaukörper mit insgesamt ca. 5.000 m² Nutzfläche angeordnet.

Visualisierungen und Fotos: Fuchshuber Architekten GmbH

Mitarbeiter in diesem Projekt