Kaufhaus Hertzog

Umbau, Umnutzung und Sanierung des ehemaligen Kaufhauses Hertzog in Berlin-Mitte zu einem Wohn- und Geschäftshaus

Der auffällige Altbau an der Brüderstraße ist der einzig überlebende Flügel des in der Kaiserzeit berühmtesten Berliner Warenhauses. Bereits 1839 wurde das Warenhaus Rudolph Hertzog in der Breiten Straße 13 gegründet. Durch Erweiterungen und Umbauten umfasste die Anlage um 1900 fast das ganze Carree zwischen Breiter Straße und Brüderstraße. Unser Flügel wurde 1908-09 unter dem Architekten Gustav Hochgürtel als „Neubau“ und Abschluss der Anlage – damals hochmodern als Stahl- und Betonbau – errichtet. Dieser Kontruktion ist zu verdanken, dass der Bau als einziger die Brandbomben des Krieges, wenn auch schwer beschädigt, überstand. Im Inneren finden sich, meist unter dicken Verkleidungen, erstaunlich umfangreiche Reste der prächtigen historischen Ausstattung.

Der Komplex wird in den nächsten Jahren liebevoll als Standort für anspruchsvolles kreatives Gewerbe saniert. Dabei wird der Reiz des Hauses im Zusammenspiel von historischer Substanz und klarer moderner Ausstattung liegen.

Mitarbeiter in diesem Projekt