The Post

Umnutzung, Sanierung der Hauptpost am Augustusplatz mit ergänzenden Neubauten zu einem multifunktionalen Innovations-, Wohn- und Gewerbestandort im Stadtinneren.

Mit dem Neubau der Hauptpost am Augustusplatz schuf Kurt Novotny von 1961 bis 1964 eines der Hauptwerke der DDR-Moderne, damals auf Augenhöhe mit vergleichbaren Projekten im internationalen Massstab.

Als eines der wenigen Denkmale aus den 1960 er Jahren überlebte das Gebäude bis heute nahezu unverändert, wenn auch durch langen Leerstand stark verwahrlost. Seit 2000 scheiterten eine Reihe von monofunktionalen Konzepten an der Komplexität des Projektes. Für den sanierungserfahrenen Leipziger Projektentwickler KSW hat Fuchshuber Architekten seit 2013 aus folgender Grundidee ein Konzept erarbeitet, das bis 2017 realisiert wird:

Das Gesamtareal wird als in sich stark differenzierter urbaner Innovations-, Wohn- und Gewerbestandort entwickelt. Dabei werden die spezifischen Gewerbenutzungen (Hotel, Klinik mit Ärztezentrum, Reha-Flächen, Laborgebäude,Gründerzentrum, Appartements) in Neubauten im Blockinneren untergebracht. Das Postgebäude kann so in seiner Struktur weitestgehend unverändert erhalten bleiben und nimmt in den Schalterhallen des Erdgeschosses Gastronomie- und Handelsnutzungen auf. In den Obergeschossen entstehen Appartments. Funktionaler Kern der Neuentwicklung des Quartiers ist ein Kongresszentrum mit Skylounge in der neu geschaffenen Stadtloggia auf dem Dach der Hauptpost am Augustusplatz.

Mitarbeiter in diesem Projekt