Veduta Spa

Das 4-Sterne Parkhotel in Meißen erweitert sein Serviceangebot um einen SPA Bereich. Die Herausforderung bestand darin, trotz räumlicher Begrenzung ein Konzept zu finden, welches den Besucher in die Welt der Entspannung entführt und die Einzigartigkeit des Ortes – den Ausblick auf die Albrechtsburg – inszeniert. Hierfür wurde der „Verduta“-SPA in drei Bereiche eingeteilt: Der Empfang und die Behandlungsräume erinnern mit ihrem dunklen Schiffsdielenboden und Messingbullaugen an die Ästhetik der Elberaddampfer. Für ein Gefühl wie Häuser am Meer mit Frische und Luftigkeit sorgen die weißen, holzverkleideten Wände, welche auch die notwendigen Einbaumöbel und Türen zusammenfassen. Alle Wellness-Behandlungsräume fokussieren außerdem mithilfe von Motivtapeten den Blick auf die Raumdecke – das Auge verweilt wie bei einem Trompe-l’oeil. Der dunkel gehaltene Sauna-Bereich hingegen stellt die rauen Naturelemente in den Mittelpunkt: Hitze, Dampf, Wasser und Eis. Die Wärme der finnischen Sauna aus Altholz trifft dabei auf die Kühle des Eises und des schroff gespaltenen Quarzits. Ruhe und Privatheit bieten die Kojen aus gewaschenem Rohleinen mit einem unverwechselbaren Ausblick auf die Elbe und die Burg.

Das Konzept der Innenarchitektur verleiht den Rahmen, den Gast durch Auswahl der gestalterischen Elemente in eine Welt der Ruhe und Entspannung zu führen. Dabei werden Räume teilweise erzählerisch und teilweise sinnlich erlebbar gestaltet, so dass mehrdeutige Lesarten ermöglicht werden.

Fotos: Peter Eichler

Mitarbeiter in diesem Projekt